Erfahrungsberichte

Kommentare: 6
  • #6

    Lotte (Montag, 25 August 2014 10:04)

    Ich habe die Lunette vor über 10 Jahren zum ersten Mal in einem Ökoladen in Helsinki entdeckt und war superskeptisch, konnte mir nicht vorstellen, wie es funktionieren sollte. Zwei Jahre später habe ich mich überwinden können und eine solche Kappe gekauft. Seitdem habe ich zweimal auf Tampons zurückgreifen müssen, was ja mal megaunangenehm ist, wenn man das tolle Tragegefühl mit der Lunette kennt.

    Inzwischen nutze ich sie seit acht Jahren und wundere mich, warum sie nicht viel verbreiteter ist. Tragekomfort, Müllvermeidung und Geld sparen (nach 6 Monaten war der Kaufpreis wieder drin) sind die drei wichtigsten Pluspunkte für mich. <3

  • #5

    andie (Mittwoch, 05 September 2012 08:48)

    ich hab die Lunette jetzt das erste Mal ausprobiert..es hat von Anhieb geklappt..hab auch gleich Sport gemacht und es war kein Problem..also ich bin begeistert und werd jetzt die Finger von Tampons lassen..wieso hat mir nur nicht schon vor über 20 Jahren wer davon erzählt..müsste ich erst jetzt per Zufall im Internet darüber stolpern?..und deshalb hab ich gleich ein "Spam"-Email an alle meine Freundinnen und Bekannte ,egal ob ich sie schon seit Jahren nicht mehr gesehen oder gesprochen hab, geschickt..es sollen wirklich alle davon wissen..

  • #4

    Heike (Mittwoch, 25 Juli 2012 16:48)

    Bin total begeistert von der MeLuna! Meine erste Tasse und gleich eine Punktlandung... Nach etwas Üben klappt alles sehr gut und ich muss nicht mehr so oft Tampons wechseln, da ich eine starke Blutung habe.Ich glaube, meine Tasse hatte sich schon nach dem 1.mal amortisiert ;-)
    Schade, dass so wenig diese super Methode kennen!!! Lg Heike

  • #3

    Dunja (Mittwoch, 25 Juli 2012 15:36)

    Hab die Tasse seit einem Jahr und nach ein paar Tagen war klar, dass ich nix anderes mehr haben will. Hätte mir das mal einer vor 30 Jahren erklärt, solange hab ich mich rumgequält mit Unsicherheiten. Das ging so weit, dass ich bis eben vor einem Jahr überhaupt nicht klarkam mit der ganzen Sache. Die Tasse schenkt Sicherheit und ein ganz neues Gefühl von Freiheit, an die man sich aber auch erstmal gewöhnen muss. Seit einem Jahr kann ich erstmals Vertrauen zu meinem Körper in Bezug auf die Periode aufbauen. Es fühlt sich nix mehr eklig an und ich halte es für sehr wichtig, dass die Infos über die Menstasse viel weiter verbreitet werden, damit Frau Alternativen aufgezeigt werden und man endlich Frieden schliessen kann mit dem Thema.

  • #2

    Barbara (Dienstag, 22 November 2011 06:54)


    Ich wollte nach ein paar Monaten mal Rückmeldung über meine Me Luna soft geben: Kurz gesagt: ich bin total begeistert! Wirklich nur beim ersten und zweiten Mal einsetzen war ich ein bisschen unsicher, aber den Dreh hatte ich ganz schnell draußen. Anfangs war ich mir nie sicher, ob die Tasse auch gut sitzt, dabei muss sie eigentlich viel weniger weit rein, als ich dachte. Und ob sie sich aufgeklappt hat, kontrolliere ich, indem ich mit dem Finger einfach ein oder zwei Mal innen rumfahre, das ist es auch schon.

    Ich habe die soft-Version genommen und finde das Material sehr angenehm. Bei der Größe war ich mir lange unsicher, aber ich habe dann die kleinste genommen. Die reicht für mich wirklich gut. Ich denke, man verschätzt sich leicht, was die Blutmenge angeht und glaubt, das sei viel mehr. Erst jetzt durch die Tasse lerne ich meinen Körper so richtig kennen, das ist wirklich ein wunderbarer Nebeneffekt!

    Ich kann wirklich nur allen Frauen zu so einer Tasse raten. Ich frage mich selbst, warum ich da nicht früher draufgekommen bin!

    Liebe Grüße,

    Barbara

  • #1

    copamenstrual (Donnerstag, 23 Juni 2011 20:16)


    Willkommen in meinem Gästebuch!

    Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen und Erfahrungsberichte.

    Eure
    Miriam Pérez Vega